Sa. Jun 22nd, 2024

VonUschi Köhler

Nov 22, 2023

Soundhouse & Friends – ein Event der Extraklasse

 

Am Samstag, den 18.11.2023 hatte unser Chor „SoundHouse“ drei Chöre eingeladen, um gemeinsam unter Freunden in der ausverkauften Festhalle in Sandhausen ein besonderes Event zu feiern.

Nach den Begrüßungsworten der ersten Vorsitzenden Martina Woschko, durfte SoundHouse, eingeleitet durch unser Moderatorenteam Christine Münkel und Christian Niemann, das Publikum mit den ersten vier Titeln auf einen Abend voller Gefühl, Schwung und Abwechslung einstimmen. Das erste Lied „Don’t stop me now“ von Queen sollte tonangebend für den Verlauf des gesamten Abends sein, – denn: keiner der Chöre war zu stoppen.

Schon im ersten Teil konnte „SoundHouse“ seine Solisten, Barbara Münz und Uschi Köhler, gefühlvoll durch  Stücke wie „You’ve got a friend“ und „Gabriellas Song“ tragen und so das Publikum für sich gewinnen.

An SoundHouse knüpfte der „Heidelberger Jazzchor“ gekonnt an. Unter der Leitung von Joachim Berenbold zeigten die Sänger und Sängerinnen sowohl acapella als auch mit Klavierbegleitung ihres Chorleiters in rhythmisch anspruchsvollen Stücken ihr Können. Ihr Auftritt fand in dem entspannten „Haus am See“ von Peter Fox seinen Abschluss, und es hieß „Bühne frei“ für den Männerchor, „aCHORat“ aus Harthausen unter der Leitung von Timo Töngi.

Diese motivierte Gruppe von bewegungswilligen Männern, heizte dem Publikum mit selbst getexteten und selbst arrangierten Songs ein. Ob mit „Let‘s get loud“ von Jennifer Lopez oder „Sexbomb“ von Tom Jones, mit kreativen tänzerischen Einlagen, sowie dem „ Letzten Lied vor der Pause“, das die gute Zeiteinteilung in der Pause amüsant in Erinnerung rief – auch dieser besondere Männerchor hatte die Festhalle voll im Griff.

Nachdem alle Mitwirkenden in der 20 minütigen Pause die fröhliche und gelöste Stimmung des Publikums in Gesprächen aufnehmen konnten, durfte der „Bahnstadtchor“ aus Heidelberg mit Titeln von Elton John und Lady Gaga sofort wieder an die super Stimmung in der Halle anknüpfen. Chorleiter Timo Töngi gelang es mit seinem Chor in „I‘m so excited“ von den „Pointer Sisters“ das Auditorium mitzureißen, so dass dem abschließenden Auftritt von SoundHouse nichts mehr Wege stand. Mit „Get on board“ wieder exzellent begleitet von unserer Band mit Hans-Peter Breiter an der Gitarre und Daniel Fleischmann am Schlagzeug war das Schiff absolut auf Kurs. In einer voller Aufmerksamkeit gespannten Festhalle intonierte Chorleiter Thomas Hambrecht mit einer Kleingruppe voller Gefühl „And so it goes“ von Billy Joel, um mit dem Gospel „This is the Lords doing“ den Chor wieder zusammenzuführen. Die Zugabe „Proud Mary“ in Erinnerung an die verstorbene Tina Turner brachte die Halle endgültig zum Beben.

Vor einem so funkensprühenden Auditorium, das nichts mehr auf den Sitzen hielt, war es für alle Mitwirkenden eine besondere Freude sich für das traditionelle „We are Family“ zum Finale gemeinsam auf der Bühne einzufinden. Im gemeinsamen Canon „Abendlied“ entließen wir alle glücklich und zufrieden in den restlichen Abend und auf die „Aftershowparty“. Eine tolle Erfahrung, die Lust macht auf einen ganzen Abend mit „SoundHouse in Concert“ im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert